«Man trifft sich wieder»

Gloria Fité ist seit 2010 Mitglied bei Swiss Olympic Volunteer. Sie ist gerne an unterschiedlichsten Anlässen als Freiwillige im Einsatz, nicht nur im Sport. Die Spanierin, die seit 20 Jahren in Zollikofen wohnt, verriet uns im Interview unter anderem, dass das wirklich Interessante oftmals hinter den Kulissen geschieht.


Foto: «cool and clean»-Games 2011

Gloria, genügt es dir, als Volunteer aktiv zu sein, oder treibst du selbst auch Sport?

Ich mache jeden Tag eine Stunde Fitness. Das heisst Montag bis Freitag, am Wochenende habe ich frei.

Wo warst du schon als Volunteer im Einsatz?

Ich war unter anderem am Lauberhornrennen und an der Eiskunstlauf-EM in Bern als Volunteer dabei.

Warum engagierst du dich freiwillig?

Mein Mann arbeitet 100 Prozent und wir sind nicht darauf angewiesen, dass ich auch noch einer bezahlten Arbeit nachgehe. Zudem sind unsere drei Kinder schon etwas grösser, sodass ich unterdessen genug Zeit habe, um mich hier und da freiwillig zu engagieren. Ich nehme gerne als Volunteer an ganz unterschiedlichen Anlässen teil. Zum Beispiel war ich auch schon am WEF in Davos.

Was war dein bisheriges Highlight als Volunteer?

Das kann ich gar nicht so genau sagen. Ich finde es ganz grundsätzlich eine tolle Erfahrung, Volunteer zu sein, denn von jedem Anlass nimmt man schöne Erinnerungen mit. Man lernt viele Leute kennen und trifft sich an anderen Veranstaltungen wieder. Diesen März fuhr ich nun gar mit einer Gruppe Volunteers, die ich an der Eiskunstlauf-EM 2011 in Bern kennenlernte, für vier Tage nach Nizza an die Eiskunstlauf-WM. Das war toll!

Denkst du, dass dein freiwilliges Engagement in der Gesellschaft genügend wahrgenommen und wertgeschätzt wird?

Ja, für mich stimmt es so, wie es ist.


Foto: «cool and clean»-Games 2011

Hast du mit der Helfer-Plattform Swiss Olympic Volunteer bisher gute Erfahrungen gemacht?

Am Lauberhorn war es sehr kalt und ich fror, aber da kann Swiss Olympic Volunteer ja nichts dafür … Ich finde den «Volunteer Shop» eine tolle Sache: Hier besorge ich jeweils Trainingskleider für meinen Mann, und letztes Jahr verbrachten wir sehr günstig vier Tage im Hotel «Arosa Kulm». Es gibt wirklich tolle Angebote!

Bekommt man als Volunteer von einem Event mehr mit als wenn man einfach Zuschauer ist?

Ja klar, oftmals ist das, was hinter den Kulissen geschieht, sogar spannender als das, was im Vordergrund «auf der grossen Bühne» passiert. Und neben seinen Einsätzen kann man den Anlass ja schliesslich auch noch als Zuschauerin geniessen.


sendafriendprint