Freiwilliges Engagement auf allen Stufen in Luzern

Ende Mai ist die Stadt Luzern Austragungsort der European Rowing Championships. In Mitten des wundervollen Bergpanoramas der Innerschweiz rudern die besten Teams um den Sieg. Bei den European Rowing Championships handelt es sich aber nicht um eine gewöhnliche Veranstaltung: Vom Präsidenten bis hin zum Speaker engagieren sich alle Mitglieder des Organisationskomitees freiwillig.

Seit 1903 schreibt Luzern mit der LUCERNE REGATTA Rudergeschichte. Die ersten Ruder Weltmeisterschaften überhaupt fanden 1962 statt - auch 1974, 1982 und 2001 war Luzern der Gastgeber der Weltmeisterschaft. Luzern war auch vier Mal Austragungsort von Europameisterschaften, jährlich finden zudem die Schweizer Meisterschaften auf dem Rotsee statt.

2019 bekommt Luzern nun mit den Ruder Europameisterschaften zu einem weiteren Highlight in der Region. Wie bereits seit Jahren, zeichnet sich das Organisationskomitee mit vollständig ehrenamtlicher Arbeit aus. Vom Präsident, über die Sportchefin bis zum Speaker, der Lohn war nie ausschlaggebend für ein Engagement am Rotsee. Vielmehr ist es das Feeling, mitten im Naturschutzgebiet ein Event mit weltweiter Ausstrahlung durchführen zu können und die Weltelite des Rudersports hautnah und ohne Sicherheitsschranken erleben zu dürfen.

Ein sportlichen Grossanlass wie die Ruder Europameisterschaft ist jedoch ohne die Unterstützung freiwilliger Helfer nicht zu bewältigen. Ein Blick hinter die Kulissen einer internationalen Ruderregatta bietet nicht nur Ruderfans interessante Eindrücke. Alle Interessierten können die Faszination einer Grossveranstaltung hautnah erleben. Von der Vorbereitung bis zur Durchführung vor Ort. Vom Aufbau bis zum Gästeservice. Rund 200 Helfern werden benötigt, welche in den verschiedenen Ressorts mithelfen werden.

Die Positionen reichen von der Athletenverpflegung, einem Einsatz an der EM Bar, als fliegende Verkäufer, Zugangskontrolleure, Festabzeichen-Verkäufer, Mithilfe im Akkreditierungscenter bis hin zur Unterstützung der Eröffnungsfeier.

Seit über 10 Jahren dürfen die Organisatoren auf Bruno Rölli zählen. Für Ihn ist der Einsatz als Helfer eine sinnvolle Aufgabe. Er schätzt es sehr, neben Beruf und Alltag jeweils in eine fremde Welt einzutauchen und zu erleben, wie zusammen angepackt wird und daraus etwas Tolles entsteht. Er freut sich sehr, dass dieses Jahr mehr Helfer aus Rudervereinen anzutreffen sind sowie eine Vielzahl weiterer Helfer aus ganz anderen Bereichen dazu stossen. Die interessanten Begegnungen sowie der Austausch untereinander werden nicht zu kurz kommen und sind für Bruno sehr wertvoll. Der Reiz eines Helfereinsatzes am Rotsee in Luzern liegt für ihn in der Nähe zum Rudersport und vor allem zu den Sportlern. Da taucht die Weltelite der Ruderer vor den eigenen Augen bescheiden und nahbar auf. Die Ruderer tragen ihre Boote selbst und sind über die Nationengrenzen sichtbar freundschaftlich untereinander verbunden, dies trotz Konkurrenz im Rennen. Dies hautnah zu erleben ist eindrücklich und daher ist Bruno auch immer wieder am Rotsee im Einsatz.

Hast du über Auffahrt noch keine Pläne und möchtest den als Helfer unterstützen? Dann melde dich hier an.


sendafriendprint